Cerca

Vatican News
Kinder aus dem Südsudan Kinder aus dem Südsudan  (Albert Gonzalez Farran / AFP)

Österreich: Spendenaufkommen stagniert erstmals seit Jahren

Erstmals seit Jahren stagniert das Spendenaufkommen in Österreich: Hochgerechnet 630 Millionen Euro werden im Jahr 2017 in diverse Spendentöpfe geflossen sein – um 10 Millionen Euro weniger als im Rekordjahr 2016, teilte der Fundraising Verband Austria zum aktuellen Spendenbericht 2017 mit.

Geschäftsführer Günther Lutschinger blickte bei dessen Präsentation am Mittwoch in Wien „mit gemischten Gefühlen“ auf das ablaufende Jahr zurück, bat um Großzügigkeit rund um Weihnachten und forderte eine engagiertere Spendenpolitik von der nächsten Bundesregierung.

In den vergangenen Jahren vermeldete der Fundraising Verband - der Dachverband der österreichischen Spendenorganisationen – fortwährende Steigerungen beim Spendenaufkommen: Das Volumen erreichte 460 Millionen Euro im Jahr 2010, stieg auf 570 Millionen Euro im 2014 bis hin zum Rekordwert von 640 Millionen Euro für 2016. Warum sich die Kurve heuer abflacht und sogar leicht sinkt, machte Lutschinger insbesondere an der Verunsicherung der Bevölkerung durch die Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit fest: „Seit Anfang des Jahres hat sich die Absetzbarkeit grundlegend geändert. Österreichs Spender wurden allerdings bislang völlig unzureichend darüber informiert, was sich für sie ändert und was zu beachten ist.“

(kap)

29 November 2017, 14:05