Vatican News
Demonstration in Stockholm gegen Sklaverei in Libyen, November 2017 Demonstration in Stockholm gegen Sklaverei in Libyen, November 2017  (Claudio Bresciani/TT)

Schweden: Einwanderungsgesetz bleibt restriktiv

Das Einwanderungsgesetz im einstmals so aufnahmefreudigen Schweden bleibt restriktiv.

Der „Riksdag“ verlängerte die verschärften Bestimmungen zu Aufenthaltsgenehmigungen und Familienzusammenführungen um zwei Jahre. Die 2016 eingeführten Bestimmungen wären eigentlich im Juli dieses Jahres ausgelaufen.

Das „Asylrättscentrum“ reagiert mit „Bitterkeit“. Es wird von den Kirchen und der Caritas betrieben und bietet Flüchtlingen und Asylsuchenden Rechtsberatung an. Die Kirchen hatten in den letzten Tagen an das Parlament appelliert, die verschärften Bestimmungen auslaufen zu lassen.

Beschränkungen bei der Familienzusammenführung widerrufen

Immerhin hat das Parlament aber einige Beschränkungen bei der Familienzusammenführung widerrufen. Seit 2016 hatten Migranten, die in Schweden eine zeitlich befristete Aufnahmegenehmigung erhielten, kein Recht auf das Nachholen von Familienangehörigen – das hat sich nun geändert.

(vatican news – sk)
 

20 Juni 2019, 11:56