Vatican News
Statue der Jungfrau von Fatima Statue der Jungfrau von Fatima 

Portugal: Wegen Corona virtuelle Pilgerreise nach Fatima

Vor Hintergrund der Corona-Pandemie gibt es die Möglichkeit einer virtuellen Pilgerreise nach Fatima, wie der zuständige Kardinal António dos Santos Marto angekündigt hat. In den sozialen Netzwerken des Bistums werde es Videos und Impulse für das digitale Pilgern von daheim aus geben.

Da eine Pilgerreise vor Ort aufgrund der Covid-19-Schutzmaßnahmen aktuell leider nicht möglich sei, lud der Kardinal zu acht Tagen „spirtuellem” Pilgern zu Hause ein.

Normalerweise machen sich rund um den Jahrestag des Erscheinens der Jungfrau von Fatima tausende von Katholiken auf den Weg zum portugiesischen Wallfahrtsort Fatima, wo die Muttergottes der Überlieferung nach im Jahr 1917 drei Hirtenkindern erschien.

Dieses Jahr sei das traditionelle Pilgern aufgrund der Pandemie abgeändert worden, um im Sinne des Gemeinwohls aller die Gesundheit aller zu schützen, erklärte Kardinal Marto in einem Schreiben an die Gläubigen, aus dem Ucanews zitiert. Er versprach darin auch, Ende März persönlich in Fatima für ein Ende der Pandemie zu beten und den Schutz der Muttergottes für alle zu erbitten.

(ucanews – sst) 

15 März 2021, 12:36