Vatican News
Ministerpräsident Modi am Montag in Varanasi Ministerpräsident Modi am Montag in Varanasi  (AFP or licensors)

Indien: Neue Angriffe auf Christen

In einem Dorf im Bundesstaat Chhattisgarh haben aufgebrachte Hindus die Häuser von drei christlichen Familien zerstört. Die Familien sollen sich geweigert haben, zum Hindu-Glauben überzutreten.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur asianews weigert sich die örtliche Polizei, eine Anzeige gegen die Täter aufzunehmen. Die Agentur nimmt die Episode, die sich bereits am 23. Mai ereignet hat, als Beleg für eine verbreitete anti-christliche Stimmung unter vielen Hindus auch nach den Wahlen in Indien.

Will Modi wirklich ein „inklusives“ Indien?

Schon im Wahlkampf ist es nach Angaben von asianews immer wieder zu Gewalt und Einschüchterungen gegen religiöse Minderheiten gekommen. Opfer seien nicht nur Christen, sondern auch Muslime. Die Agentur nimmt das als Hinweis darauf, dass der wiedergewählte Ministerpräsident Narenda Modi von der Hindu-Partei BJP kein wirkliches Interesse an dem „inklusiven“ Indien habe, von dem er rede.

(asianews/vn – sk)
 

28 Mai 2019, 10:56