Vatican News

Vatikanische Museen. Die Werke der Barmherzigkeit

„Christus zu verkündigen, bedeutet zu zeigen, dass an ihn glauben und ihm nachfolgen nicht nur etwas Wahres und Gerechtes, sondern etwas Schönes ist. Der grundlegende Kern des Evangeliums ist die Schönheit der heilbringenden Liebe Gottes, die sich im gestorbenen und auferstandenen Jesus Christus offenbart hat.“ Inspiriert von diesen Worten von Papst Franziskus geht die Zusammenarbeit der Vatikanischen Museen mit Vatican News weiter: Meisterwerke der päpstlischen Sammlungen, begleitet von den Worten der Päpste.

Olivuccio di Ciccarello, Werke der Barmherzigkeit, 1404, Tempera und Gold auf Leinwand, Vatikanische Museen, Vatikanische Pinakothek © Musei Vaticani

Diese Gemälde sind den Werken der Barmherzigkeit gewidmet. Das ikonografische Thema lässt sich vom Matthäus-Evangelium inspirieren, in dem Christus den Gerechten den Weg ins Himmelreich weist. Die Werke der Barmherzigkeit sind: die Hungernden speisen, den Dürstenden zu trinken geben, die Nackten bekleiden, die Fremden aufnehmen, die Kranken besuchen, die Gefangenen besuchen, Tote begraben. Letzteres kam im Mittelalter hinzu. Ein Glaubenszeugnis, ein historisches Dokument, aber auch ein Dokument der Theologie: In diesen Szenen wird der Bedürftige – Christus ähnlich – mit einem goldenen Heiligenschein dargestellt. Was wir den Geringsten seiner Brüder tun, das haben wir ihm getan.

musei vaticani
musei vaticani

„Nur wenn die Schwierigkeiten und Leiden unserer Brüder und Schwestern uns nahe gehen, können wir unseren Weg der Bekehrung auf Ostern hin beginnen. Es ist ein Weg, der das Kreuz und den Verzicht einschließt. Das heutige Evangelium weist auf die Elemente dieses geistlichen Weges hin: Gebet, Fasten, Almosen. Alle drei beinhalten die Notwendigkeit, sich nicht beherrschen zu lassen von den Dingen, die in Erscheinung treten: was zählt, ist nicht der Schein; der Wert des Lebens hängt nicht von der Anerkennung der anderen oder vom Erfolg ab, sondern von dem, was in unserem Inneren ist.

                                                                           (Papst Franziskus - Aschermittwoch – 5. März 2014)

 

#dieschoenheitvereintuns
Instagram: 
@vaticanmuseums @vaticannews 
Facebook: @vaticannews

Zus.gestellt von Paolo Ondarza

(vatican news-skr)

17 Februar 2021, 14:24