Vatican News

Vatikanische Museen. O lasset uns anbeten #2

„Das Ereignis der Geburt Jesu darzustellen bedeutet, das Geheimnis der Menschwerdung des Sohnes Gottes mit Einfachheit und Freude zu verkünden.“ Diese Worte von Papst Franziskus erinnern daran, wie die Geburt Jesu Generationen von Künstlern inspiriert hat, die im Laufe der Jahrhunderte durch die Schönheit evangelisiert haben. Jede Woche schlagen die Vatikanischen Museen durch ihr Gemeinschaftsprojekt mit Vatican News ein Meisterwerk der päpstlichen Sammlungen vor, begleitet von den Worten der Päpste.

Giovanni di Paolo (um 1395/1400 - 1482); Predella: Geburt Jesu und Verkündigung an die Hirten; um 1435; Vatikanische Pinakothek © Musei Vaticani

Prächtige Nachtszene mit der Geburt Christi und der Verkündigung an die Hirten, in der der heilige Josef, von der Szene abgewandt, als alter Mann neben einem verdorrten Baum schlafend dargestellt wird – eine Anspielung auf seinen Ausschluss von der Geburt des Gottessohnes. Die beiden Frauen neben Maria, die Hebammen, von denen die apokryphen Evangelien erzählen, repräsentieren die gläubige Menschheit (die Frau, die auf die Jungfrau blickt) und die zweifelnde Menschheit (Salome, die dem Betrachter den Rücken kehrt). Im Hintergrund wird der Himmel von einem den Hirten erscheinenden Engel erhellt. Noch viel heller aber ist das übernatürliche Licht, das von dem auf den Boden gelegten Kind ausstrahlt.

© Musei Vaticani
© Musei Vaticani


„Im Stall zu Bethlehem berühren sich Himmel und Erde. Der Himmel ist auf die Erde gekommen. Deswegen kommt von dort Licht über alle Zeiten hin; deswegen entzündet sich dort Freude; deshalb wird dort Gesang geboren. [...] Brechen wir mit der Demut der Hirten in dieser Heiligen Nacht auf zu dem Kindlein im Stall. Berühren wir die Demut Gottes, das Herz Gottes. Dann wird seine Freude uns berühren und die Welt heller machen.“

(Benedikt XVI.– Christmette, Weihnachten 2007)

 

 

#dieschoenheitvereintuns
Instagram: @vaticanmuseums @vaticannews 
Facebook: @vaticannews

von Paolo Ondarza

06 Dezember 2020, 12:29