Vatican News
Die vatikanische Bildungskongregation hat angesichts der Corona-Pandemie bessere Krisenvorbereitung in der Bildung angemahnt. Zugleich dankte sie allen für flexible Lösungen wie digitalen Unterricht Die vatikanische Bildungskongregation hat angesichts der Corona-Pandemie bessere Krisenvorbereitung in der Bildung angemahnt. Zugleich dankte sie allen für flexible Lösungen wie digitalen Unterricht  (ANSA)

Vatikan mahnt krisenfestere Bildungssysteme an

Angesichts der Corona-Pandemie hat der Vatikan an die Bildungsagenda 2030 der Vereinten Nationen erinnert – und konkret an das dort formulierte Ziel krisenfester Bildungssysteme. Gemäß dem Handlungsrahmen der UN müsse Bildung besser auf Konflikte, soziale Unruhen und Naturgefahren reagieren können und in Notlagen sowie danach funktionieren, erklärte die vatikanische Bildungskongregation.

Die akute Krise habe keine Zeit für eine angemessene Vorbereitung gelassen, um die Kontinuität von Unterricht zu gewährleisten oder sich auf Fernunterricht einzustellen, heißt es in dem am Mittwoch vom Vatikan veröffentlichten Schreiben der Bildungskongregation.

Ernste Notlage nicht nur für Schulen

„Darüber hinaus hat die durch die Pandemie hervorgerufene Krise eine ernste Notlage nicht nur für die Schulen und akademischen Einrichtungen geschaffen, sondern hat auch die Familien direkt betroffen, die sich bei der Ausübung ihrer Arbeit auf die Notwendigkeit einstellen müssen, ihre Kinder von zu Hause aus beim Lernen zu begleiten; und nicht alle sind mit den entsprechenden Datenverarbeitungsinstrumenten ausgestattet und auf die ständige Anwesenheit ihrer Kinder zu Hause vorbereitet“, verweist die vatikanische Bildungkongregation auf weitere Probleme.

Das Licht des Osterfestes

Auf persönliche Krisen, Beziehungskrisen oder auch Glaubenskrisen, die die Pandemie auslösen könne, gelte es mit „geistlicher Kraft“ zu reagieren:

„Angesichts dieser Krise und im Geiste einer außergewöhnlich gelebten Fastenzeit gibt es für den Gläubigen auch in diesem Jahr das Licht des Osterfestes der Auferstehung. Der Tod und die Auferstehung Jesu Christi eröffnen eine Lebensperspektive, die nie enden wird und die uns mit Zuversicht und begründeter Hoffnung in die Zukunft blicken lässt.“

Dank 

Die Kongregation für das Katholische Bildungswesen dankt zugleich allen an katholischen Schulen, kirchlichen Fakultäten und katholischen Universitäten für ihr Engagement während der Corona-Pandemie, um „die schulischen und akademischen Aktivitäten mit Hilfe von Datenübertragungsmitteln zu gewährleisten“.

(vatican news/kap - sst)

08 April 2020, 15:52