Vatican News
Pressekonferenz mit Kardinal Ravasi Pressekonferenz mit Kardinal Ravasi  (Vatican Media)

Vatikan bietet Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame an

Der Vatikan-Verantwortliche für Kultur, Kardinal Gianfranco Ravasi, bietet Hilfe aus dem Vatikan beim Wiederaufbau von Notre-Dame in Paris an. Das sagte er an diesem Dienstag bei einer Pressekonferenz im Vatikan.

„Ich denke, einer der größten Beiträge, den der Heilige Stuhl Frankreich geben könnte, wäre ein technischer Beitrag. Wir haben kompetente Personen in diesem Bereich, die weltweit anerkannt sind, in dieser Hinsicht könnten wir da also eine Rolle spielen. Natürlich muss all das noch im Gespräch vereinbart werden.“

Kardinal Ravasi erinnerte daran, dass der Eintritt in Notre-Dame bisher kostenpflichtig war. Dem Staat werde es also an Geld zum Wiederaufbau kaum fehlen. Notre-Dame gehört nicht der Kirche, sondern dem französischen Staat, darf aber vom Erzbistum liturgisch genutzt werden.

Zum Nachhören

Die Schlange vor dem Hauptportal

Der Kulturminister des Papstes glaubt fest an den Wiederaufbau. „Basiliken sind lebendige Körper – sie können leiden, verletzt sein, aber dann erstehen sie wieder…“ Er würdigte Notre-Dame als Ort der Begegnung von Glaubenden und Nichtglaubenden.

„Vor ein paar Jahren war ich zum ersten ‚Vorhof der Völker‘ in Paris. Glaubende und Nichtglaubende kamen dabei ins Gespräch. Am Ende der Debatten wurde den jungen Leuten, die daran teilnahmen, geraten, zu einem Moment des Nachdenkens in die Kathedrale zu gehen. Es bildeten sich zwei Schlangen vor dem Hauptportal: eine für die Glaubenden, die andere für die Nichtglaubenden. Naja – man konnte mit bloßen Augen beobachten, wie diese Schlange auf einmal länger und länger wurde…“

(vatican news – sk)
 

16 April 2019, 14:14