Vatican News
Köln - auch hier hinterließ Canisius Spuren Köln - auch hier hinterließ Canisius Spuren 

Radioakademie: Petrus Canisius - Teil 3

In diesem dritten Teil zu Petrus Canisius hören wir mehr zur Bedeutung aus kunsthistorischer Sicht des Heiligen. Dazu haben wir das Mikrophon an unseren Kollegen Johannes Schröer vom Kölner Domradio und die Kölner Kunsthistorikerin Anna Pawlik weitergerreicht.

Der Heilige Petrus Canisius war einer der ersten deutschen Jesuiten und einer der bedeutendsten Kirchenlehrer seiner Zeit. Er wurde am 8. Mai 1521 in Nimwegen geboren - daher wird 2021 auch als Canisus-Jahr begangen. Der Kirchenmann starb am 21. Dezember 1597 in Freiburg/Schweiz. 

Erste Niederlassung in Köln

1544 gründete Canisius in Köln die erste Jesuitenniederlassung Deutschlands. Papst Leo XIII. bezeichnete Petrus Canisius als den „Zweiten Apostel Deutschlands“ nach Bonifatius.

Mehr zu dem Jesuiten und seiner Bedeutung aus kunsthistorischer Sicht im dritten Teil unserer Radioakademie zu Petrsu Canisius. Diesmal mit unserem Kollege Johannes Schröer vom Kölner Domradio, der mit der Kunsthistorikerin Anna Pawlik über Canisius gesprochen hat.

Hier können Sie schon einmal einen Auszug aus der Abendsendung hören. Wenn Sie alle vier Teile dieser Radioakadamie nachhören wollen, können Sie die gesamte Reihe als CD bestellen und zwar unter cd@radiovatikan.de Wir bitten um eine Spende für die Kosten.

Zum Nachhören - ein Ausschnitt aus dem 3. Teil der Radioakademie

(vatican news - mg/sst)

20 Juni 2021, 11:10