Vatican News
Kardinal Reinhard Marx Kardinal Reinhard Marx  (AFP or licensors)

D: „Froh, dass Marx uns erhalten bleibt“

Thomas Sternberg ist erleichtert über die Entscheidung des Papstes, Kardinal Reinhard Marx als Erzbischof von München und Freising im Amt zu belassen.

Er sei „froh, dass Kardinal Marx uns als starke Stimme erhalten bleibt“, sagte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) gegenüber der „Rheinischen Post“. Das gelte „nicht zuletzt mit dem Blick auf den Synodalen Weg“.

In Sternbergs Augen ist die Entscheidung des Papstes auch ein Hinweis darauf, „dass die angebliche Unzufriedenheit über den Synodalen Weg in Deutschland der vielschichtigen Realität nicht entspricht“.

„Extrem schwierige Lage der Kirche in Deutschland“

Erst vor ein paar Tagen hatte sich der deutsche Kurienkardinal Walter Kasper ausgesprochen besorgt über die Richtung des Reformprozesses in der katholischen Kirche Deutschlands gezeigt. „Er gibt in der Öffentlichkeit wahrlich kein gutes Bild“ und stehe schon „strukturell auf schwachen Beinen“, so Kasper gegenüber der Passauer Bistumszeitung.

An den Reaktionen auf Marx‘ Ankündigung, sein Amt zur Verfügung zu stellen, hat sich nach Sternbergs Einschätzung auch ablesen lassen, „dass er ein sehr hohes Ansehen genießt und man den Ernst, wie er mit der extrem schwierigen Lage der katholischen Kirche in Deutschland umgeht, sehr gewürdigt hat“.

(vatican news – sk)
 

10 Juni 2021, 14:00