Vatican News
Bischof Timmerevers von Dresden-Meißen Bischof Timmerevers von Dresden-Meißen 

D: 100 Jahre Bistum Dresden-Meißen mit „100 guten Gründen“

Das katholische Bistum Dresden-Meißen begeht im neuen Kirchenjahr sein 100-jähriges Bestehen - wegen Corona mit weniger Veranstaltungen als ursprünglich geplant. Die Eröffnung des Jubiläumsjahres ist an diesem Samstag in der Leipziger Propsteikirche Sankt Trinitatis geplant. Im Interview sprechen wir mit dem Bischof von Dresden und Meißen über das Jubiläum.

Sofern es die Pandemie zulässt, soll am 20. Juni 2021 ein Festgottesdienst mit anschließendem Programm am Dresdner Elbufer gefeiert werden, wie das Bistum am Mittwoch mitteilte. Für den ersten Adventssonntag sind alle Pfarreien eingeladen, vor Ort das Jubiläumsjahr ebenso festlich zu eröffnen.

Hier hören Sie das gesamte Interview mit Bischof Heinrich Timmerevers

Man wolle in dem am Wochenende beginnenden neuen Kirchenjahr unter dem Motto „100 gute Gründe“ den Blick in die Zukunft richten und gemeinsam fragen, „welchen Kurs uns das Evangelium für morgen weist“, sagte Bischof Heinrich Timmerevers.

Die Krise als Herausforderung annehmen

Die Corona-Krise könne „eine Chance werden, Formen des gelebten Glaubens zu fördern und gewohnte Muster aufzubrechen“. Man wolle die Krise aktiv als Herausforderung annehmen. „Beistand, Halt und christliche Nächstenliebe können gerade in unserer Zeit als Grundlage gesellschaftlicher Solidarität dienen.“

Das Gründungsdatum stelle für das katholische Leben in Sachsen und Ostthüringen „ein Ereignis von historischer Bedeutung“ dar, erklärte Timmerevers. Das Bistum sei als Bistum Meißen im Jahr 968 gegründet und infolge der Reformation untergegangen. Am 24. Juni 1921 erhob Papst Benedikt XV. die Apostolische Präfektur Meißen erneut zum Bistum Meißen. Erst 1980 erfolgte die Umbenennung in Bistum Dresden-Meißen.

(radio horeb/kna - mg)

28 November 2020, 12:59