Suche

Vatican News
Patientin mit Kind in einer Krankenstation in Anka, bei Gusau (Nigeria) Patientin mit Kind in einer Krankenstation in Anka, bei Gusau (Nigeria)  (AFP or licensors)

Nigeria: Exodus der Ärzte

Viele Ärzte und Spitzenkräfte aus dem Gesundheitsbereich verlassen Nigeria, weil sie anderswo mit besseren Arbeitsbedingungen rechnen. Der Erzbischof von Abuja macht für diesen Exodus die nigerianische Regierung mitverantwortlich.

In einer Sonntagspredigt äußerte Ignatius Kaigama Verständnis für einen landesweiten Streik von Hausärzten. „Sie streiken für mehr Gehalt und für eine bessere Ausstattung mit medizinischen Geräten.“ Allerdings verschärfe der Streik noch die schwierige Lage in Nigeria, die durch viel Gewalt und wachsende Armut gekennzeichnet sei.

Die Regierung „eiert“ nach Kaigames Eindruck „nur herum und suche so lange nach Lösungen, bis Menschen sterben oder schwere Schäden erleiden“.

„Es ist gar nicht überraschend, dass viele unserer Ärzte lieber in Europa arbeiten, wo ihre Dienste gebracht und geschätzt werden. Unsere Behörden scheint es gar nicht zu stören, dass wir viele Gesundheitsexperten verlieren – nicht weil die unbedingt das Land verlassen wollen, sondern weil sie bei uns nicht ordentlich arbeiten können.“

(aci africa – sk)

Erzbischof Kaigama
Erzbischof Kaigama
11 August 2021, 12:19