Suche

Vatican News
Schulklasse Schulklasse  (AFP or licensors)

Bangladesch: Neue katholische Schule für indigene Kinder

In einer überwiegend indigenen Diözese in Bangladesch wurde das erste katholische College eröffnet, das armen und unterprivilegierten Gemeinschaften eine ganzheitliche und erschwingliche Bildung bieten soll.

Die Notre Dame School and College wurde am 22. Juli in Srimangal im Bezirk Moulvibazar im Nordosten von Bangladesch eingeweiht. Das Gebiet gehört zur Diözese Sylhet, in der 20.000 meist indigene Katholiken leben. An der Feier nahmen unter anderem der Bischof von Sylhet, Shorot Francis Gomes, und der Erzbischof von Dhaka, Bejoy D´Cruze, teil.

Das Institut in Srimangal betreibt bereits seit 2008 eine Schule, allerdings nur für die Klassenstufen eins bis zehn. Es wurde nun auf College-Niveau angehoben, um Oberstufenschüler auszubilden.

4.000 Schüler geplant

Schulleiter Pater Placid P. Rozario sagte, das Institut werde jährlich 4.000 Schüler aufnehmen, wenn das sechsstöckige Gebäude in diesem Jahr fertiggestellt ist. Ein Internatsgebäude für 250 Schüler ist ebenfalls im Bau. Armen und indigenen Jugendlichen will die Schule das Internat zahlen und die Schulgebühren halbieren.

Im mehrheitlich muslimischen Bangladesch genießen katholische Schulen einen ausgezeichneten Ruf. „Wir haben festgestellt, dass die einheimische Bevölkerung in Sachen Bildung im Rückstand ist“, so der Schulleiter. „Sie kamen zu uns, um eine Ausbildung zu erhalten, und wir haben sie in andere Gemeinden und Städte geschickt, wo sie eine Ausbildung erhalten können. Wir haben erkannt, dass sie sehr davon profitieren könnten, wenn wir eine Schule und ein College einrichten würden", sagte Pater Rozario. Die Schule werde sich bemühen, die Probleme der Menschen vor Ort in Bezug auf die Aufnahme von Schülern, lange Anfahrtswege, schlechte Bildungsqualität, Sprachbarrieren und hohe Aufnahme- und Studiengebühren anzugehen.

(ucanews – gs)

04 August 2021, 12:14