Suche

Vatican News
Kreuz am Ground Zero Kreuz am Ground Zero 

USA: Patriarch Bartholomaios eröffnet neue Kirche am Ground Zero

Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Patriarch Bartholomaios I. (81), will von 23. Oktober bis 3. November die Vereinigten Staaten reisen. Das kündigte der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Amerika, Elpidophoros (Lambriniadis) an.

Es ist die erste Pastoralreise des Ehrenoberhaupts der Weltorthodoxie in die USA seit zwölf Jahren. Abschluss und Höhepunkt wird ein Besuch in New York City sein. Bartholomaios soll dort den Neubau der bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zerstörten griechisch-orthodoxen Kirche St. Nicholas eröffnen. 

Anlass für die USA-Reise des Ökumenischen Patriarchen ist das 100-jährige Bestehen der 1922 begründeten griechisch-orthodoxen Erzdiözese von Amerika. In den Besuchszeitraum fällt auch der 30. Jahrestag des Amtsantritts von Bartholomaios I. als Patriarch von Konstantinopel.

Papst Franziskus besuchte die Gedenkstätte Ground Zero während seiner USA-Reise 2015
Papst Franziskus besuchte die Gedenkstätte Ground Zero während seiner USA-Reise 2015

Die kleine, weiß gekalkte Kirche St. Nicholas im Süden von Ground Zero war beim Einsturz der Zwillingstürme unter den Beton- und Gesteinsmassen begraben worden. Das neue Gotteshaus, das nach Plänen des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava an der Adresse Liberty Street 130 direkt neben dem 9/11-Memorial errichtet wird, befindet sich noch im Bau. Im zweiten Stockwerk des Kirchengebäudes entsteht dabei auch ein überkonfessioneller Trauerraum.

Außen soll die Kirche zum 20. Jahrestag des Anschlags im kommenden September fertiggestellt sein, im Inneren werden die Arbeiten noch bis zum Frühjahr 2022 dauern. Bei einer Feier mit Patriarch Bartholomaios am 2. November werden die Türen des Neubaus erstmals für Besucher geöffnet, kündigte Erzbischof Elpidophoros an.

Ökumene-Veranstaltung mit Bartholomaios geplant

Das genaue Besuchsprogramm des Ökumenischen Patriarchen in den USA soll in einigen Wochen veröffentlicht werden. Zu den Stationen zählen neben Washington, wo Bartholomaios zum Auftakt willkommen geheißen wird, die griechisch-orthodoxen Metropolien von Pittsburgh und Chicago. Auch eine große ökumenische Veranstaltung an der katholischen Notre-Dame-Universität im Bundesstaat Indiana ist den Angaben zufolge in Planung.

(kap - sst)

01 Juli 2021, 14:38