Suche

Vatican News
Flüchtlinge an der US-Grenze im US-Bundesstaat Texas Flüchtlinge an der US-Grenze im US-Bundesstaat Texas 

USA: Bischöfe begrüßen Revision der Zulassungsgrenze

Von 15.000 auf 62.500: Das ist die Erhöhung der Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen, die in den USA von der Biden-Administration für das laufende Haushaltsjahr angekündigt wurde. Die Nachricht, die am Montag, veröffentlicht wurde, findet die Zustimmung der US-Bischöfe.

Die US-Bischofskonferenz begrüße die Ankündigung der US-Regierung, hob Bischof Mario E. Dorsonville in einer Mitteilung hervor. Der Vorsitzende der Migrationskommission der Bischofskonferenz schreibt in seiner Erklärung im Namen der Bischofskonferenz: „Als Nation von Einwanderern haben wir die moralische Pflicht, unseren Brüdern und Schwestern auf der ganzen Welt zu helfen, die in Not sind. Die aktualisierte Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen ist daher ein Schritt in die richtige Richtung.“

Gleichzeitig betonen die Bischöfe in der Mitteilung, dass die neue Zahl als „ein Sprungbrett zum erklärten Ziel der Regierung von 125.000 Aufnahmen“ verstanden werden sollte. Dies sei eine Zahl, „die mehr mit unseren Werten und Fähigkeiten als Nation übereinstimmt“.

Inmitten der größten Vertreibungskrise

„Tatsächlich sind die Vereinigten Staaten seit Jahrzehnten führend bei der Umsiedlung von Flüchtlingen“, so Bischof Dorsonville weiter. Und jetzt, da „wir uns inmitten der größten Vertreibungskrise unseres Lebens befinden und bekannt ist, dass es weltweit mehr als 26 Millionen Flüchtlinge und mehr als 47 Millionen Binnenvertriebene gibt“, sei es mehr denn je „dringend notwendig, dass wir jetzt handeln, um die Sicherheit der Menschen und ihrer Familien zu gewährleisten.“

Die katholische Kirche, so heißt es in der Mitteilung weiter, „lehrt, dass jeder Mensch nach dem Bild und Gleichnis Gottes geschaffen ist und wegen der ihm innewohnenden Würde geschätzt, geschützt und geachtet werden muss. Deshalb ist es jetzt wichtiger denn je, dass die Vereinigten Staaten bei der Bewältigung dieser humanitären Notlage weiterhin eine Vorreiterrolle spielen“, schließt die Note der US-Bischofskonferenz.

(vatican news – mg)

05 Mai 2021, 11:35