Suche

Vatican News
Waffenkauf in den USA Waffenkauf in den USA  (2021 Getty Images)

USA: Gegen eine Lockerung der Regeln zu Handfeuerwaffen

Die katholischen Bischöfe von Texas sind gegen einen Gesetzentwurf, der es Menschen erlauben würde, Handfeuerwaffen ohne Genehmigung mitzuführen. In einem Schreiben an die Gesetzgeber und an die 8,5 Millionen Katholiken des Bundesstaates schreiben die Bischöfe, dass der Vorschlag „wichtige Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz des menschlichen Lebens in unseren Gemeinden“ in Gefahr bringen würde.

Der Gesetzesentwurf wurde im texanischen Repräsentantenhaus verabschiedet, und ein Senatsausschuss, der speziell für die Prüfung der Gesetzgebung eingerichtet wurde, stimmte dem Gesetz am 29. April zu. Politische Beobachter bezweifeln, dass der Gesetzentwurf im Senat genügend Unterstützung findet, um verabschiedet zu werden und so auf den Schreibtisch des Gouverneurs Greg Abbott zu gelangen.

Der Gesetzentwurf, bekannt als HB 1927, hebt das Erfordernis für Bewohner von Texas auf, eine Lizenz zum Tragen von Handfeuerwaffen zu erwerben, solange sie nicht durch Staats- oder Bundesgesetze vom Besitz einer Feuerwaffe ausgeschlossen sind. Er hebt auch die Anforderung auf, eine Ausbildung zu absolvieren, bevor man eine Handfeuerwaffe in der Öffentlichkeit trägt.

„Wir Bischöfe sind alarmiert über die aggressiven Rufe nach der ungehinderten Präsenz von Waffen, die an öffentlichen Orten getragen werden könnten“, heißt es in dem Brief. Die Bischöfe erinnern mahnend an die Amokläufe, die sich in den letzten Jahren in verschiedenen Teilen der USA ereignet haben, und die Angst der Menschen vor solcher Gewalt.

(ucan – mg)

05 Mai 2021, 12:50