Suche

Vatican News
Versorgung von Erkrankten in Nepal Versorgung von Erkrankten in Nepal  (AFP or licensors)

Caritas international: Dramatische Corona-Lage auch in Nepal

„Caritas international“ fürchtet, dass die Corona-Pandemie nach Indien nun auch Nepal in dramatischer Weise trifft.

In den vergangenen beiden Wochen hätten sich die Infektionszahlen in dem Himalaya-Staat versiebenfacht und stiegen immer schneller an, sagte der Leiter des Auslandshilfswerks der deutschen Caritas, Oliver Müller, am Donnerstag.

Helfer vor Ort berichteten, dass inzwischen alle Spitäler überlastet seien und ähnlich wie in Indien ein vollständiges Zusammenbrechen der Gesundheitsversorgung drohe. Die gefährliche Coronavirus-Mutante B1.617 breite sich unter den 28 Millionen Nepalesen mit beängstigender Geschwindigkeit aus.

Aufstockung der Hilfen für Indien und Nepal

„Caritas international“ stockte den Angaben zufolge seine Hilfen für Indien um 300.000 Euro und für Nepal um 100.000 Euro auf. Damit werden örtliche Partnerorganisationen bei der Versorgung mit Sauerstoff und medizinischer Nothilfe unterstützt. Verteilt würden auch Lebensmittel für die Menschen, die wegen des strengen Lockdowns derzeit kein Einkommen hätten.

Zuvor hatten weitere Hilfsorganisationen wie Malteser International, missio Aachen und Save the Children zu Hilfen für Nepal aufgerufen.

(kap – pr)
 

14 Mai 2021, 10:52