Suche

Vatican News
Ökumenischer Meilenstein: Papst Franziskus nimmt 2016 in Schweden am Reformationsgedenken teil Ökumenischer Meilenstein: Papst Franziskus nimmt 2016 in Schweden am Reformationsgedenken teil  (Vatican Media)

20 Jahre „Charta Oecumenica“

Die Kirchen in Europa haben ein ökumenisches Grundgesetz: Es heißt „Charta Oecumenica“ und feiert dieses Jahr seinen zwanzigsten Geburtstag.

Am 22. April werden christliche Kirchen und Verbände, namentlich der Rat katholischer Bischofskonferenzen Europas (CCEE) und die Konferenz Europäischer Kirchen (CEC), den Jahrestag begehen.

Die Präsidenten der zwei genannten Verbände, Kardinal Angelo Bagnasco und der reformierte Theologe Christian Krieger, danken in einer Pressemitteilung Gott „für den Frieden, den wir erfahren haben, und für die bisherigen Errungenschaften der weltweiten ökumenischen Bewegung“. Das gelte vor allem für „Bereiche des täglichen Lebens“, etwa konfessionsverbindende Ehen.

Erstes gemeinsames Dokument der Kirchen seit 1.000 Jahren

Die „Charta Oecumenica“ war, wie die Pressemitteilung formuliert, „das erste gemeinsame Dokument in den letzten tausend Jahren, das die christlichen Kirchen gemeinsam veröffentlicht haben“. Der Text, der 2001 in Straßburg unterzeichnet wurde, präsentiert zwölf ökumenische Ziele, darunter das gemeinsame Verkündigen des Evangeliums, das gemeinsame Engagement zur Gestaltung Europas, der Schutz der Schöpfung und die Vertiefung der Gemeinschaft mit dem Judentum.

(vatican news – sk)
 

13 April 2021, 11:39