Suche

Vatican News
Kinder am Rand einer Demonstration gegen das Militärregime in Myanmar Kinder am Rand einer Demonstration gegen das Militärregime in Myanmar  (AFP or licensors)

UNICEF fordert Achtung von Kinderrechten in Myanmar

Das Kinderhilfswerk UNICEF macht auf die dramatische Lage von Kindern in Myanmar aufmerksam. Mindestens 35 Minderjährige seien bei dem blutigen Konflikt in den knapp zwei Monaten seit dem Militärputsch umgekommen.

Im ganzen Land hätten darüber hinaus die Sicherheitskräfte mindestens 1000 Kinder und Jugendliche festgenommen, so die UNICEF-Generaldirektorin Henrietta Fore in einer Aussendung. Millionen von Minderjährigen seien traumatisierenden Szenen von Gewalt ausgesetzt.

„Ich bin entsetzt über die wahllosen Tötungen, auch von Kindern, die in Myanmar stattgefunden haben, und über das Versagen der Sicherheitskräfte“, zitiert die UNICEF ihre Generaldirektorin. Sie forderte die Sicherheitskräfte in dem ostasiatischen Land dazu auf, Kinderrechtsverletzungen sofort einzustellen und die Sicherheit der Minderjährigen im Land jederzeit zu gewährleisten.

(pm – gs)

29 März 2021, 12:46