Suche

Vatican News
Der Politiker Joe Biden - inzwischen Präsident der USA- und Papst Franziskus bei der USA-Reise von Papst Franziskus im Jahr 2015 Der Politiker Joe Biden - inzwischen Präsident der USA- und Papst Franziskus bei der USA-Reise von Papst Franziskus im Jahr 2015   (AFP or licensors)

US-Präsident: Papstreise in den Irak war historisch wichtig

Der US-amerikanische Präsident Joe Biden hat die Irak-Reise von Papst Franziskus als „historisch" bezeichnet. Sie habe die „wichtige Botschaft" vermittelt, dass „Geschwisterlichkeit haltbarer ist als Brudermord, Hoffnung machtvoller als der Tod und Frieden stärker als Krieg", heißt es in einem vom Weißen Haus verbreiteten Statement.

Es sei „ein Hoffnungssymbol für die ganze Welt gewesen" zu sehen, wie Franziskus alte religiöse Stätten besuchte, Großajatollah Ali al-Sistani traf und in Mossul für die Opfer von Krieg und Terror betete. Der Papst kehrte am Montagmittag von seiner viertägigen Irak-Reise zurück. Franziskus ist der erste Papst, der den Irak besuchte. Er hielt sich seit Freitag in dem islamisch geprägten Krisenstaat auf, um mehrere Teile des Landes zu besuchen. Dabei trat er für interreligiöse Verständigung ein. Mit deutlichen Worten verurteilte er Gewalt und Terror im Namen von Religion.

(kna - sst)

08 März 2021, 17:32