Suche

Vatican News
Bischof Paul Hinder (mittig links) bei Eröffnung einer katholischen Schule in den Vereinigten Arabischen Emiraten Bischof Paul Hinder (mittig links) bei Eröffnung einer katholischen Schule in den Vereinigten Arabischen Emiraten 

Arabische Emirate: Irak-Reise weckt „Interesse und Neugier“

Christen auf der Arabischen Halbinsel verfolgen den Papstbesuch im nahen Irak mit „Interesse und Neugier“, auch Muslime nehmen die Visite wahr. Das sagt der Bischofsvikar für das südliche Arabien Paul Hinder, der in Abu Dhabi residiert.

Blicke richten sich auf den Irak

In der vielfältigen katholischen Gemeinschaft des Vikariats wecke Franziskus’ Reise in den arabischen Irak Emotionen und einzigartige Erwartungen, berichtet der Schweizer Kapuziner gegenüber dem Fides-Dienst. Vor allem die in den Emiraten lebenden irakischen Christen und die arabisch sprechenden Gläubigen aus anderen Ländern des Nahen Ostens einschließlich Ägypten verfolgten die Reise aufmerksam: „Viele von ihnen haben Verbindungen, wenn nicht zum Irak, so doch zumindest zu Menschen, die in Mesopotamien gelebt haben oder noch dort leben“, so Bischof Hinder.

Hinder verweist auf zwei von irakischen Ordensschwestern geführte Schulen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Dubai und Schardscha. Während im Irak vorrangig einheimische Christen leben, speist sich die christliche Gemeinschaft auf der Arabischen Halbinsel zudem stark aus Arbeitsmigranten, etwa aus Indien und von den Filippinen.

Bewunderung für den Papst

Auch die Muslime zeigten sich interessiert an Franziskus’ Visite im überwiegend schiitischen Irak, berichtet Hinder gegenüber Fides weiter. „Einer von ihnen drückte mir gegenüber ausdrücklich seine Bewunderung für den Mut des Papstes aus, den Irak in diesem kritischen Moment zu besuchen.“

Papst Franziskus hatte 2019 in Abu Dhabi gemeinsam mit dem sunnitischen Großimam Al Tayyeb ein Dialogdokument unterzeichnet. Mit Blick auf den Dialog der Religionen rät Hinder zu einem langen Atem: „Was ich in den 17 Jahren, die ich in Arabien lebe, gesehen und erlebt habe, bestätigt mir, dass es mit Geduld und Vertrauen möglich ist, sich zu nähern und gemeinsam voranzukommen.“ Franziskus’ Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten 2019 sei in dieser Hinsicht „ein starkes Zeichen gewesen und auch von den Muslimen in der Region positiv wahrgenommen worden. Ob ein solcher Brückenschlag auch im schiitischen Irak gelingt, bleibt abzuwarten.

(fides – pr)

 

05 März 2021, 13:11