Suche

Vatican News
Die Kathedrale im südspanischen Granada war ursprünglich eine Moschee Die Kathedrale im südspanischen Granada war ursprünglich eine Moschee  (AFP or licensors)

Spanien: Beratungen über religiösen Pluralismus

Die katholische Kirche in Spanien will in der Gesellschaft noch mehr Aufmerksamkeit für den religiösen Pluralismus im Land wecken und die Beziehungen zu anderen Konfessionen und Religionen verstärken.

Das ist der Tenor der Beratungen auf einer Online-Konferenz, die am Montag begann und an diesem Dienstag endet. Sie wurde von einer Kommission der spanischen Bischofskonferenz organisiert, die sich mit den Beziehungen zu anderen Kirchen und Religionen beschäftigt. Leiter der Kommission ist Bischof Adolfo González Montes aus dem südspanischen Almería.

Bei der Online-Konferenz war zeitweise auch der Lateinische Patriarch von Jerusalem zugeschaltet. Erzbischof Pierbattista Pizzaballa informierte die Teilnehmer über die Rezeption des katholisch-islamischen Dialogpapiers über die „universelle Geschwisterlichkeit der Menschen“ in der islamischen Welt.

(vatican news – sk)
 

23 Februar 2021, 12:08