Suche

Vatican News
In der neuen orthodoxen Kathedrale der Streitkräfte außerhalb von Moskau In der neuen orthodoxen Kathedrale der Streitkräfte außerhalb von Moskau  (ANSA)

Russland: 145 orthodoxe Priester an Corona gestorben

In Russland sind nach Angaben des Moskauer Patriarchats bereits 145 orthodoxe Geistliche an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

14 der Verstorbenen stammten aus Moskauer Pfarreien, 107 aus russischen Eparchien (Diözesen) und 24 aus Klöstern, die direkt Patriarch Kyrill I. unterstehen. Das teilte die Coronavirus-Arbeitsgruppe der Kirche im Internet-Nachrichtenkanal Telegram mit.

366 Infizierte würden aktuell behandelt. 4.001 Geistliche hätten die Krankheit überstanden.

Vorsichtsmaßnahmen gelten weiter

Der Außenamtsleiter des Patriarchats, Metropolit Hilarion, sprach sich unterdessen für die Beibehaltung der von der Kirche beschlossenen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Virus aus. Dazu zählt unter anderem das Tragen von Masken bei Gottesdiensten. „Die Pandemie wird offenbar noch lange andauern und die Ansteckungsgefahr bleibt für viele Menschen bestehen“, so Hilarion in seiner wöchentlichen TV-Sendung.

(kna – sk)

09 Februar 2021, 11:34