Suche

Vatican News
Schwester Gloria Narvaez, in Mali entführt am 7. Februar 2017 Schwester Gloria Narvaez, in Mali entführt am 7. Februar 2017 

Mali: Gebet für Freilassung einer vor 4 Jahren entführten Schwester

Die Mitschwestern einer vor vier Jahren in Mali entführten kolumbianischen Ordensfrau beten für deren Freilassung. Bewaffnete Dschihadisten hatten Gloria Cecilia Narváez am 7. Februar 2017 in ihre Gewalt gebracht.

Die Kongregation der Franziskanerinnen der Unbefleckten Jungfrau Maria, der die Schwester angehört, hält derzeit eine Gebetsnovene im Anliegen für die entführte Ordensfrau ab. Der vatikanische Fidesdienst zitiert die frühere Generaloberin Noemi Quesada mit den Worten: „Wir bitten die Entführer dringend, sie so bald wie möglich freizulassen, denn es geht ihr gesundheitlich nicht gut.“

Schwester Gloria Cecilia Narváez Argoti habe sich viel mit den Armen beschäftigt, sagte die frühere Generaloberin. Als die Entführer kamen und zunächst eine Mitschwester festnahmen, sei die Kolumbianerin aus ihrem Versteck gekommen und habe sich selbst im Austausch für die andere Ordensfrau angeboten. Die Entführung geschah in der Mission der Schwestern in Karangasso im Süden Malis, eine Gegend, die bis dahin als ruhig und relativ sicher galt.

Am 1. Juli veröffentlichte die Gruppe Al-Qaida in Mali über das verschlüsselte Netzwerk Telegram ein Video, das die Nonne und fünf weitere ausländische Geiseln offenbar zeigt. Etwa ein Jahr später, im Januar 2018, wurde ein weiteres Video im Internet veröffentlicht, in dem sich Schwester Gloria, die in gutem Zustand zu sein schien, an Papst Franziskus wendet und ihn bittet, für ihre Freilassung zu intervenieren.

(fides – gs)

07 Februar 2021, 12:43