Suche

Vatican News
Ende Januar: Beisetzung eines Corona-Opfers in Manaus Ende Januar: Beisetzung eines Corona-Opfers in Manaus  (ANSA)

Amazonas-Bischof: Corona-Lage bleibt sehr kritisch

Die Corona-Lage im Norden Brasiliens ist nach Ansicht des deutschen Bischofs Johannes Bahlmann weiterhin sehr kritisch.

Vor allem das Fehlen von Sauerstoff zur Behandlung der Patienten sei dramatisch, sagte der Bischof der Diözese Obidos am unteren Amazonas im Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Sonntag. Zudem stiegen die Neuinfektionen stark an. „Wir befürchten, dass es zu einem Kollaps des gesamten Gesundheitssystems hier in der Region kommt“, so Bahlmann.

Immerhin seien in seinem Bistum inzwischen die Mitarbeiter des Gesundheitssystems geimpft, die „an vorderster Front“ stünden. „Aber es gibt keine Pläne, wie die Impfungen nun weitergehen sollen, ob zum Beispiel die indigenen Völker geimpft werden sollen. Und es gibt Probleme mit der Transparenz, also wer schon geimpft wurde.“

 

Es komme vor, dass Impfstoffe nicht an die vorgesehene Zielgruppe abgegeben würden, sondern an Leute, die den Regierenden nahestünden, kritisierte Bahlmann. Der Bischof rief die Verantwortlichen auf, jegliche Parteiinteressen zurückzustellen.

(kna – sk)
 

31 Januar 2021, 11:07