Suche

Vatican News
Protest vor dem Parlament in Madrid Protest vor dem Parlament in Madrid 

Spanien: Parlament stimmt für Sterbehilfe

Das Parlament in Madrid hat am Donnerstagabend ein Gesetz zur Straffreiheit von Sterbehilfe beschlossen. Anfang Januar muss der Senat dem Vorhaben noch zustimmen, damit es in Kraft tritt.

Spanien würde damit nach Belgien, Luxemburg und den Niederlanden das vierte Land in der EU, in dem aktive Sterbehilfe legal ist. In Deutschland und Österreich haben Gerichte in jüngster Zeit das Verbot von Sterbehilfe gegen den Protest der Kirche gelockert.

198 Abgeordnete stimmten in Madrid für das von der sozialistisch-linken Regierungskoalition vorgelegte Gesetzesvorhaben, 138 stimmten dagegen. Wie schon bei der Verabschiedung des Haushalts konnte sich Ministerpräsident Pedro Sánchez auch diesmal auf eine Reihe von kleinen und Splitterparteien stützen. Die konservative PP sowie die populistische Vox-Partei votierten mit Nein.

Die spanischen Bischöfe hatten das Vorhaben in den letzten Tagen in einem Offenen Brief scharf kritisiert. Dabei wandten sie sich vor allem gegen die Eile in der Debatte; wörtlich sprachen sie von einer „Express-Einführung“ der aktiven Sterbehilfe.

(vatican news – sk)
 

18 Dezember 2020, 12:08