Suche

Vatican News
Der bisherige Erzbischof von Dublin, Diarmuid Martin Der bisherige Erzbischof von Dublin, Diarmuid Martin  

Irland: Stabwechsel im Erzbistum Dublin

Der Erzbischof von Dublin, Diarmuid Martin, geht in den Ruhestand. Papst Franziskus hat an diesem Dienstag den Amtsverzicht Martins angenommen und den bisherigen Bischof von Ossory, Dermot Pius Farrell, zum neuen Erzbischof der irischen Hauptstadt ernannt.

Martin war, obwohl er nie die Kardinalswürde erhielt, einer der profiliertesten Kirchenführer der englischsprachigen Welt. In den achtziger und neunziger Jahren arbeitete er für den päpstlichen Friedensrat und war u.a. Ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den UNO-Organisationen in Genf. 2004 wurde er Erzbischof von Dublin. Zu seinen größten Herausforderungen gehörte die Bewältigung mehrerer Missbrauchsskandale, die die irische Kirche in ihren Grundfesten erschütterten.

Sein Nachfolger Farrell hat u.a. an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom Dogmatik gelehrt. Im irischen Maynooth leitete er bis 2007 das St. Patrick’s College, anschließend war er Pfarrer und ab 2009 Generalvikar des Bistums Meath. 2018 machte ihn Papst Franziskus zum Bischof von Ossory. Innerhalb der irischen Bischofskonferenz kümmert er sich um das Thema Finanzen.

(vatican news – sk)
 

29 Dezember 2020, 12:28