Suche

Vatican News
Jetzt auch in der Sprache der Dagara: die Bibel Jetzt auch in der Sprache der Dagara: die Bibel  (AFP or licensors)

Burkina Faso: Bibel jetzt auch auf Dagaare

Das Volk der Dagara in Burkina Faso hat jetzt endlich die Bibel in seiner eigenen Sprache Dagaare. Nach 16 Jahren harter Arbeit eines Teams von Übersetzern und Korrektoren, sowohl katholischer als auch protestantischer Herkunft, unter der Leitung von Pater Anastase Somé und mit der Unterstützung der „Universal Bible Alliance“ wurde der Text der Heiligen Schrift am vergangenen Samstag vom Zentrum für Pastoral und Bildung der Diözese Diébougou vorgestellt.

„Die ,Bible Alliance´ hat ihre Arbeit beendet“, sagte Dramane Yankini, Direktor der „Universal Bible Alliance“. Nun hätten die kirchlichen Führer die Verantwortung, Gottes Botschaft an die verschiedenen Gemeinschaften weiterzugeben, fügte er an. Bischof Der Raphaël Dabire von Diébougou sagte den Gläubigen, mit der Übersetzung der Heiligen Schrift komme Gott nun den Menschen noch näher.

Der Bischof hofft auch, dass das Team von Protestanten und Katholiken, das die ökumenische Übersetzung der Bibel ermöglicht hatte, weiter zusammenarbeiten wird.

Etwa 1 bis 1,5 Millionen

Das Volk der Dagara, das sich über die Länder Ghana, Togo und Elfenbeinküste verteilt, lebt in Burkina Faso teilweise sehr traditionell. Das heißt, dass die meisten ihrer Mitglieder in Stämmen und Dörfern wohnen, und zwar ohne Strom und Wasser. Die meisten von ihnen leben weit entfernt von den Städten. Was ihre Kultur prägt, ist die Beziehung zur Natur, zur Erde und zu allem Lebendigen. Ein weiteres Merkmal ist die tiefe Verbundenheit mit der Gemeinschaft und der Menschen untereinander. Man geht davon aus, dass es etwa 1 bis 1,5 Millionen Menschen in jener Region gibt, die dem Volk der Dagara angehören.

(vatican news - mg)

18 November 2020, 11:54