Suche

Vatican News
Eine Abbildung des Treffens Eine Abbildung des Treffens 

Bangladesch: Bischöfe beraten mit Premierministerin über Corona

In Bangladesch hat sich eine Delegation der Bischofskonferenz unter der Leitung von Dhakas emeritierten Erzbischof, Kardinal Patrick D’Rozario, mit der Premierministerin des Landes, Sheikh Hasina, getroffen, um über gemeinsame Initiativen zur Linderung der Not zu sprechen, die die Corona-Pandemie in dem Land ausgelöst hat.

An dem Treffen nahmen neben D'Rozario auch sein designierter Nachfolger, Benjoy N. D'Cruze, der Weihbischof von Dhaka, Shorot F. Gomes sowie der Apostolische Nuntius im Land, Erzbischof George Kocherry, teil.

In Bangladesch gab es bislang über 425.000 Corona-Fälle, 6.000 der Patienten verstarben. Wie Ucanews berichtet, würdigten die Bischöfe bei dem Treffen die Initiativen, die die Regierung für die notleidende Bevölkerung anbiete. Dabei unterstrichen sie die Bereitschaft der Kirche zu einer Kooperation und überreichten in diesem Zusammenhang eine Spende für den nationalen Covid-Fonds.

Weiters hätten die Bischöfe ihrer Dankbarkeit dafür Ausdruck verliehen, dass die Regierung der Premierministerin Hundertausenden von Rohingya aus dem Nachbarland Myanmar Zuflucht gewährt habe. Die christliche Gemeinschaft werde Sheikh Hasina immer unterstützen, wird der Kardinal zitiert. 

(vatican news/ucanews - cs)

14 November 2020, 13:08