Suche

Vatican News
Die Schwarze Madonna von Tschenstochau, hier in einer Darstellung aus Brasilien Die Schwarze Madonna von Tschenstochau, hier in einer Darstellung aus Brasilien 

Polen: 25 Mönche von Tschenstochau haben Corona

In Polen haben sich 25 Ordensmänner des bedeutenden Wallfahrtsklosters in Tschenstochau mit dem Coronavirus infiziert. Das teilten das örtliche Gesundheitsamt und das Paulinerkloster Jasna Gora am Mittwoch gemeinsam mit.

Zwei an Covid-19 erkrankte Mönche werden demnach in einem Spital behandelt, die übrigen begaben sich außerhalb des Klosters in Quarantäne. Das Nationalheiligtum mit der berühmten Schwarzen Madonna bleibt weiter für Pilger geöffnet, allerdings müssen sie nun eine Maske tragen, Abstand halten und ihre Hände reinigen.

2019 pilgerten laut offiziellen Angaben 4,4 Millionen Menschen nach Tschenstochau. Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr registrierte das Kloster jedoch deutlich weniger Besucher als sonst. Die Verehrung der Marien-Ikone von Tschenstochau gilt in Polen als Inbegriff für Glaubenstreue.

Nach Angaben des polnischen Gesundheitsministeriums starben am Dienstag landesweit 75 Menschen, deren Tod mit Covid-19 in Verbindung gebracht wird. Auch die Zahl der Neuinfektionen sei deutlich angestiegen, auf 3.003 binnen 24 Stunden.

(kap - gs)

 

08 Oktober 2020, 13:44