Suche

Vatican News
Der neue Kardinal von den Philippinen: Jose Advincula Der neue Kardinal von den Philippinen: Jose Advincula 

Philippinen: „Schutz der Menschenrechte ist zentral für die Kirche“

Der Schutz der Menschenrechte ist für die Kirche keine Option und nichts Beiläufiges, sondern steht im Zentrum ihrer Mission. Das sagte der künftige Kardinal Jose Advincula von Capiz (Philippinen) in einem Interview mit Vatican News.

„Die Kirche muss darauf achten, dass die Würde und Rechte des Menschen respektiert werden“, so Advincula in dem Interview. Das sei auch der Schlüssel, um die zahlreichen sozialen Probleme der Philippinen anzugehen.

Advincula gehört zu den 13 Kirchenmännern, deren Erhebung in den Kardinalsrang der Papst für Ende November angekündigt hat. Nach dem emeritierten Erzbischof von Cotabato, Orlando Quevedo, ist Advincula der zweite philippinische Bischof, den Franziskus zum Kardinal macht.

„Es war immer meine Meinung, dass die Kirche näher an den Menschen sein muss“

Advincula äußerte Überraschung über seine Aufnahme ins Kardinalskollegium, meinte aber auch: „Vielleicht will der Heilige Vater dadurch die Leute auf die Anwesenheit der Kirche an den Peripherien aufmerksam machen.“

Der künftige Kardinal, der seit 2011 das Bistum Capiz leitet, hat zahlreiche Missionsstationen und Missionsschulen in entlegeneren Teilen seines Bistums gegründet. Der studierte Psychologe und Kirchenrechtler setzt sich vor allem für die Rechte von Ureinwohnern ein. Er gilt als Kritiker von Präsident Rodrigo Duterte, dessen Anti-Drogen-Kampagne nach Angaben vieler Menschenrechtler auch Hunderte von Unschuldigen das Leben kostet.

„Es war immer meine Meinung, dass die Kirche näher an den Menschen sein muss“, so der künftige Kardinal, „vor allem an den Menschen, die am Rand leben.“

(vatican news – sk)
 

28 Oktober 2020, 12:52