Suche

Vatican News
Patriarch Bartholomaios I. Patriarch Bartholomaios I.  

Patriarch Bartholomaios I. will Ukraine besuchen

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. von Konstantinopel zu einem Besuch in sein Land eingeladen. Die beiden hatten sich am Freitag in der Residenz des Patriarchen im türkischen Istanbul getroffen.

Anschließend teilte der Präsidentenpalast in Kiew mit, der Patriarch wolle die Ukraine besuchen, wenn sich die epidemische Situation stabilisiert habe. Als möglichen Termin betrachten demnach beide Seiten den 30. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine am 24. August 2021.

Zweites Treffen von Selenskyj und Bartholomaios I.

Es war die zweite Begegnung des seit Mai 2019 amtierenden Präsidenten Selenskyj mit Bartholomaios I. Bereits im August 2019 hatte er den Patriarchen in Istanbul besucht. Wie damals wird Selenskyj bei seiner jetzigen Reise auch mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan zusammenkommen. Besonders die Ende 2018 mit Unterstützung des Patriarchats von Konstantinopel gegründete autokephale (eigenständige) orthodoxe Kirche der Ukraine wünscht sich seit langem, dass Bartholomaios I. nach Kiew kommt.

Letzter Ukraine-Besuch 2008

Das Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie hatte zuletzt im Juli 2008 die Ukraine besucht. Damals traf er sich in Kiew auch mit dem damaligen orthodoxen Moskauer Patriarchen Alexij II. und erörterte mit ihm, wie die Spaltung der orthodoxen Kirche in dem Land überwunden werden könne. Bis heute gibt es in der Ukraine eine große, dem Moskauer Patriarchat unterstehende Kirche. Mit ihr konkurriert die neue eigenständige ukrainische Kirche. Diese wurde bislang allerdings nur von Konstantinopel und einer Minderheit der übrigen orthodoxen Landeskirchen offiziell anerkannt. Rund 70 Prozent der 41,6 Millionen Ukrainer bekennen sich laut Umfragen zum orthodoxen Christentum.

(kna – sst)

17 Oktober 2020, 10:03