Suche

Vatican News
Kardinal Charles Bo Kardinal Charles Bo 

Myanmar: Kardinal Bo dankt für die internationale Solidarität

Kardinal Charles Maung Bo, Erzbischof von Rangoon, hat sich in einer Erklärung vom Wochenende gegenüber der internationalen Gemeinschaft für die „globale Solidarität“ bedankt, die dem Land in dieser Zeit der Pandemie entgegengebracht wird.

„Wir sind unseren Freunden aus allen Teilen der Welt weiterhin dankbar für ihre Unterstützung durch Gebet und andere Hilfe“, sagte der Kardinal. So befinde sich Myanmar mit mehr als 15.000 Infizierten und 400 Toten in der vergangenen Woche „im Griff eines Anstiegs der Verbreitung des Virus“, der das Gesundheitssystem des Landes überwältigt habe, sagte er.

Kirche bietet Quarantäne-Einrichtungen 

Die Kirche versuche in dieser Situation mit aller Kraft auf die Gesundheitskrise zu reagieren, indem sie ihre Programme umsetze und ihre Quarantäne-Einrichtungen, einschließlich Kirchen und Seminare, in Zusammenarbeit mit Regierungsstellen anbiete, fügte der Kardinal hinzu. Darüber hinaus forderte er die christlichen Gemeinschaften auf, die Ernährungssicherheit für mindestens 50 arme Familien in jeder Pfarrei für die nächsten drei Monate zu gewährleisten, und lud dazu ein, Geld für den Kauf von Ausrüstung zu sammeln und eine „Online-Pastoralpräsenz“ einzurichten.

Wie bereits in den ersten Monaten der Pandemie, von März bis August, werde die Kirche des Landes mit der Verteilung von Nahrungsmitteln sowie medizinischer und Schutzausrüstung an arme Gemeinschaften die Bevölkerung „bei dieser großen Herausforderung für Würde und Überleben“ weiterhin begleiten, so der Erzbischof von Rangoon.

(vatican news - mg)

06 Oktober 2020, 07:29