Suche

Vatican News
Symbolbild Symbolbild 

Frankreich: Fokolar-Führung zurückgetreten

Die Führungsspitze der Fokolar-Bewegung in Frankreich ist von ihren Ämtern zurückgetreten. Wie die Bewegung in einer Presseaussendung von diesem Donnerstag bekanntgibt, hat die Präsidentin der Fokolarini, Maria Voce, den Rücktritt von Bernard Bréchet und Claude Goffinet (Mitverantwortliche für die Fokolar-Bewegung in Frankreich) sowie von Henri-Louis Roche (Mitverantwortlicher in Westeuropa) angenommen. Hintergrund ist der Umgang der Bewegung mit Missbrauchsvorwürfen gegen ein Mitglied der Gemeinschaft.

In französischen Medien kursierten in den vergangenen Tagen Berichte über einen Fall sexualisierter Gewalt gegenüber Minderjährigen durch ein in Frankreich wohnhaftes ehemaliges Mitglied der Fokolar-Bewegung. Der Mann, der auch für Jugendarbeit zuständig war, lebte in einer Fokolar-Wohngemeinschaft. Die Bewegung wolle „ihre tiefe Erschütterung, ihre Nähe und ihre Unterstützung für die Betroffenen und ihre Familien“ ausdrücken, so das Statement der Laiengemeinschaft.

„Angesichts dieses immensen Schmerzes“- so Maria Voce, Präsidentin der Fokolar-Bewegung – „sind wir überzeugt, dass der einzige Weg, den es jetzt zu beschreiten gilt, darin besteht, den Opfern volle Aufmerksamkeit, Gehör und Anerkennung für das erlittene Unrecht zu schenken. Aus diesem Grund möchte ich die volle und bedingungslose Zusammenarbeit der Bewegung bekräftigen, damit die Fakten geklärt werden können und den Betroffenen Gerechtigkeit widerfährt“.

Maria Voce
Maria Voce

Ein unabhängiges Gremium soll den Fall untersuchen

Die Fokolar-Bewegung habe beschlossen, eine Untersuchung durch ein unabhängiges Gremium in Auftrag zu geben, heißt es weiter. Am Ende der Untersuchung werde das noch zu besetzende unabhängige Gremium einen Bericht veröffentlichen. Die Rücktritte der Mitverantwortlichen sollten gewährleisten, dass die Untersuchungen in vollem Umfang und transparent umgesetzt werden können.

Der Fall des ehemaligen Mitglieds der Fokolar-Bewegung wurde bereits vor Gerichten verhandelt. In jüngerer Zeit wurden der Unabhängigen Kommission für sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche in Frankreich (CIASE) jedoch Berichte über weitere mutmaßliche Betroffene von sexualisierter Gewalt durch den Beschuldigten vorgelegt.

Bereits im September 2020 fand auf Bitte eines Betroffenen in Nantes ein Treffen statt, an dem neben weiteren von sexualisierter Gewalt Betroffenen der Ko-Präsident der Fokolar-Bewegung, Jesús Morán, der Koordinator der fokolarinischen Kinderschutzkommission CO.BE.TU., Orazio Moscatello, und die Leitung der Bewegung in Frankreich teilgenommen hatten.

(pm - cs)

23 Oktober 2020, 12:00