Suche

Vatican News
Das Logo des WJT 2023 in Lissabon Das Logo des WJT 2023 in Lissabon 

Das Logo des Weltjugendtags 2023 in Portugal ist da

Ein Kreuz in den Farben Portugals – grün, rot und gelb – darin eine Madonna im Profil: So sieht das Logo des katholischen Weltjugendtags (WJT) 2023 in Portugals Hauptstadt Lissabon aus. Was es uns sagen soll, erklärte die Designerin Beatriz Roque Antunez bei der Präsentation.

Maria und das Kreuz stehen im Zentrum des WJT-Logos, das zum Wochenende präsentiert wurde. Die Gottesmutter taucht auch im Motto des Weltjugendtags auf, das dem Lukasevangelium entstammt: „Maria machte sich eilends auf den Weg“ (vgl. Lk 1,39). Passend dazu ist in dem Kreuz auch ein Weg angedeutet, ebenso wie der Heilige Geist, der in Form von Flammenzungen dargestellt ist; der schematisierte Rosenkranz hingegen würdigt die große Volksfrömmigkeit und starke Marienverehrung in Portugal, die etwa im bekannten und beliebten Marienwallfahrtsort Fatima zum Ausdruck kommt. Maria ist als junge Frau, vor der Geburt Jesu, im Logo dargestellt.

Die Designerin des Logos

Jung ist übrigens auch die Künstlerin, die das Symbol für den WJT 2023 schuf: Die portugiesische Designerin Beatriz Roque Antunez ist gerade mal 24 Jahre alt. Sie studierte Design in London und arbeitet nun für eine Kommunikationsagentur in Lissabon. Sie erklärte zum WJT-Logo und der Stelle aus dem Lukasevangelium, die das Motto aufgreift: „Maria bleibt nicht stehen, sondern sie macht sich auf den Weg, um ihre Cousine Elisabeth zu besuchen. Damit sind auch alle jungen Leute heute gerufen, nicht stillzustehen, sondern etwas zu bewegen, die Welt zu gestalten und nicht anderen zu überlassen.“

„Damit sind auch alle jungen Leute heute gerufen, nicht stillzustehen, sondern etwas zu bewegen, die Welt zu gestalten und nicht anderen zu überlassen.“

Dieses ,sich auf den Weg machen' Marias will auf diese Weise Einladung an alle jungen Menschen sein, nicht starr zu verharren sondern sich ebenfalls auf den Weg zu machen und Protagonisten einer gerechteren und geschwisterlichen Welt zu sein. Das Motto des Weltjugentags 2023 wie auch das Logo dazu stehen dafür, dass Maria bereit war, gemäß dem Willen Gottes zu leben. Maria macht sich auf den Weg, nicht nur um wie es das Lukasevangelium schildert, ihre Verwandte Elisabeth zu besuchen, sondern auch, um Gott zu folgen. Ebenso sind alle jungen Menschen gerufen, ihre innere Kraft, ihre Träume, ihren Enthusiasmus, ihre Hoffnung und Großmut zu erneuern (Vgl. „Christus vivit“, 20).

Weltjugendtage seit Papst Johannes Paul II.

Offiziell vorgestellt wurde das Logo übrigens am 16. Oktober – dem Tag, an dem Kardinal Karol Wojtyla zum Papst gewählt wurde. Als Papst Johannes Paul II. hatte der Pole nämlich die internationalen katholischen Jugendtreffen begründet.

Der Weltjugendtag in Lissabon wurde wegen der Coronavirus-Pandemie ein Jahr nach hinten verschoben und soll statt 2022 nun im Jahr 2023 stattfinden. Dies wurde im April 2020 von Papst Franziskus und den verantwortlichen Stellen bekannt gegeben.

(asianews - sst)

19 Oktober 2020, 11:12