Suche

Vatican News
Bei einer Prozession zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Los Angeles Bei einer Prozession zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Los Angeles  (2017 Getty Images)

USA: Bischofskonferenz würdigt hispanische Katholiken

Die katholische Kirche und die Gesellschaft müssten die historischen und aktuellen Leistungen der Hispanics in „allen Bereichen von Kirche und Gesellschaft“ anerkennen, hieß es in einer Mitteilung der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz USCCB. Bischof Arturo Cepeda, bei der USCCB zuständig für die hispanischen Beziehungen, äußerte sich anlässlich des National Hispanic Heritage Month (hispanischer Erbmonat), der diesen Dienstag begann. Die Hispanics haben in den vergangenen Jahren besonders zum Wachstum der Katholiken in den USA beigetragen.

Nach Angaben der USCCB machen die hispanischen Amerikaner einen Großteil der Katholiken im Land aus: Von 1990 bis 2016 stieg der Anteil der hispanischen und lateinamerikanischen Katholiken demnach um rund 14 Millionen. Die Zahl der Katholiken insgesamt vergrößerte sich im gleichen Zeitraum um etwa vier Millionen.

Um die Bedeutung der Hispanics für die katholische Kirche in den USA besser zu verstehen, veranstaltet die USCCB seit 2016 jährliche Treffen. Dieses Jahr ging es beim „Encuentro Nazionale del Ministero Ispano/Latino“ darum, wie die katholische Kirche besser auf die Bedürfnisse der hispanischen Amerikaner eingehen kann und wie sich alle gemeinsam für die Neuevangelisierung einsetzen können.

Online-Veranstaltung zur Seelsorge

„Das Treffen hat den tiefen Glauben und das Engagement der Hispanics und der Lateinamerikaner in der Kirche gezeigt“, sagte Bischof Arturo Cepeda. Der Weihbischof von Detroit würdigte zudem besonders den Einsatz von lateinamerikanischen und hispanischen Katholiken für soziale Gerechtigkeit und zur Lösung sozialer Probleme im Land. Bischof Cepeda kündigte zudem für den 9. und 10. Oktober eine USA-weite online-Veranstaltung an, um Bistümern, Pfarreien und katholischen Organisationen dabei zu helfen, ihre Seelsorge für Hispanics und Lateinamerikaner zu verbessern.

Hintergrund

Die USA begehen jährlich vom 15. September bis zum 15. Oktober den National Hispanic Heritage Month (hispanischer Erbmonat). In diesem Zeitraum sollen die Beiträge und der Einfluss der hispanischen Amerikaner für Geschichte, Kultur und Errungenschaften des Landes besonders gewürdigt werden.

(pm -sst)

15 September 2020, 11:44