Suche

Vatican News
Frau in Südsudan Frau in Südsudan  (AFP or licensors)

Südsudan: Bibel nun auch in Azande-Sprache übersetzt

Die Zahl der Sprachen, in denen die Bibel übersetzt ist, steigt weiter an. Nun liegt die Heilige Schrift des Christentums auch in der afrikanischen Sprache Azande vor, berichtet der vatikanische Fidesdienst.

Azande wird in Südsudan, Kongo und der Zentralafrikanischen Republik gesprochen. Nach Jahren sorgfältiger Arbeit kam die neue Bibelübersetzung am 14. September in der Diözese Tombura Yambio heraus. In einem Hirtenbrief bekräftigte Diözesanbischof Eduardo Hiiboro die Bedeutung der Ausgabe für mehr als vier Millionen Azande-sprechende Menschen sowie für das über 100 Jahre alte Bistum. Es sei sein Wunsch, dass die Christen „das Wort Gottes verehren, feiern, studieren, verbreiten und leben, damit es zum Dreh- und Angelpunkt aller Aspekte des Lebens wird”, zitiert Fides den Bischof.

Neuer Gouverneur nimmt an Bibel-Vorstellung teil

An der Veranstaltung zur Vorstellung der Bibelübersetzung nahm auch General Alfred Futuyo teil. Der neue Gouverneur des südsudanesischen Bundesstaates West-Äquatoria, in dem das Bistum liegt, lud die Bürger dazu ein, für Frieden und Einheit einzutreten und gemeinsam für die Entwicklung des Staates und des Südsudan im Allgemeinen zu arbeiten.

Die Bibel ist bisher in knapp 3.400 Sprachen teilweise oder ganz übersetzt. Gesamtübersetzungen liegen in fast 700 Sprachen vor.

(fides – gs)

17 September 2020, 14:29