Suche

Vatican News
Versammmlung des MECC-Exekutiv-Komitees in Bkerké im September Versammmlung des MECC-Exekutiv-Komitees in Bkerké im September 

Libanon: Wirtschaftsfachmann für nahöstlichen Kirchenrat

Neuer Generalsekretär des Kirchenrates des Nahen Ostens (MECC) ist der Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Michel Abs. Er gehört der griechisch-orthodoxen Kirche von Antiochien an.

Abs hat langjährige Berufserfahrung im Bereich Management- und Unternehmensberatung. Er ist Mitglied des Ethik-Forschungskomitees an der Sankt Joseph-Universität der libanesischen Jesuiten von Beirut und hat zur Präsenz der Christen im Nahen Osten sowie zu Fragen des interreligiösen Dialoges geforscht. Wie der Nachrichtendienst Fides berichtet, wählte das MECC-Exekutivkomitee den 65-Jährigen am 18. September im maronitischen Patriarchat von Bkerké für eine Amtszeit von vier Jahren.

Koadjutor des neuen Generalsekretärs soll der melkitische Priester und Theologe Gaby el Hachem werden, der derzeitige Direktor der MECC-Abteilung für Theologie und ökumenische Beziehungen. Gaby el Hachem habe eng mit dem scheidenden Generalsekretär Souraya Bechealany zusammengearbeitet, hieß es.

Der Kirchenrat im Nahen Osten (MECC) umfasst etwa 30 Kirchen und kirchliche Gemeinschaften, darunter Katholiken, Orthodoxe, Ostkirchen und Protestanten. Entsprechend dem Rotationsprinzip gehört der neue Generalsekretär der griechisch-orthodoxen Kirche von Antiochien an, deren Patriarch Yohanna X. seinen Sitz in Damaskus hat.

Der MECC wurde 1974 in Nikosia gegründet und hat seinen Sitz heute im libanesischen Beirut. Ziel ist die Stärkung der Zusammenarbeit christlicher Gemeinschaften im Nahen Osten und die Förderung religiöser Vielfalt.

(fides – pr)

24 September 2020, 10:11