Suche

Vatican News
Aufräumarbeiten in Beirut Aufräumarbeiten in Beirut  (ANSA)

Libanon: Christen und Muslime räumen zusammen auf

Tausende junger Leute sind in Beirut weiter damit beschäftigt, die Schäden der schweren Explosionen im Hafen der Hauptstadt vom Dienstag letzter Woche zu beseitigen. Dabei stehen christliche und muslimische Jugendliche oft Seite an Seite.

Das berichtet die Nachrichtenagentur asianews jetzt in einem Bericht aus Beirut. Auch junge Flüchtlinge aus Syrien machten sich an die Aufräumarbeiten; der Libanon hat mehr als eine Million Flüchtlinge aus dem Nachbarland Syrien aufgenommen. Asianews erwähnt auch einen syrischen protestantischen Pastor, der ursprünglich Muslim gewesen sei, sich dann aber zum Christentum bekehrt habe; dieser beschaffe Brötchen und Wasser für Menschen, die bei den Explosionen obdachlos geworden sind.

Die Armee ist nach asianews-Angaben in Beirut allgegenwärtig; doch sei sie vollauf damit beschäftigt, für Sicherheit zu sorgen, Plünderungen zu verhindern und sensible Orte zu bewachen. Angesichts der umfassenden Zerstörung in der Stadt stelle sich jetzt die Jugend des Libanon als Hoffnungsträgerin heraus: Sie sei „eine neue Energie, die nicht von politischen oder wirtschaftlichen Interessen gelähmt ist“.

(asianews – sk)
 

11 August 2020, 13:33