Suche

Vatican News
Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI. Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI.  (Vatican Media)

Benedikt statt Franziskus: Priester exkommuniziert

„Vereint mit unserem Papst Benedikt…“ Ein US-Priester weigert sich, im Hochgebet Papst Franziskus zu nennen. Die Folge: Exkommunikation.

Im Hochgebet heißt es eigentlich: „Vereint mit unserem Papst Franziskus.“ Ein Priester in der kalifornischen Stadt Sacramento (USA) hält aber nicht viel von Franziskus – und nannte den emeritierten Papst Benedikt. Daraufhin ist er exkommuniziert worden.

Da der Priester trotz einer Suspendierung weiter Sakramente gespendet und die Legitimität des Papstes angezweifelt habe, habe er sich die automatische Exkommunikation zugezogen, berichtet die Zeitung „The Sacramento Bee“.

Ortsbischof ignoriert

Den Namen des Ortsbischofs soll der Priester im Hochgebet ganz weggelassen haben. Der Priester gab an, Benedikt XVI. sei weiterhin „der eine wahre Papst“. Anfragen seines Bischofs soll er ignoriert haben. Der Bischof hat nun die Mitglieder seiner Diözese angewiesen, dem abtrünnigen Priester keine Sakramente spenden zu lassen. Stattdessen sollten sie für die Versöhnung des Mannes mit der katholischen Kirche beten.

Der umstrittene Priester hingegen betont, dass er kein Interesse daran habe, Teil der Kirche unter Papst Franziskus zu sein. Er wolle den Klerikerstand verlassen, heißt es in einem Brief.

(kath.ch –skr)
 

12 August 2020, 11:27