Suche

Vatican News
Straßenhändler in Jakarta Straßenhändler in Jakarta  (REUTERS)

Indonesien: Neuer Leiter für katholische Angelegenheiten

Die Regierung in Jakarta hat einen neuen Generaldirektor für katholische Angelegenheiten ernannt. Künftig kümmert sich Yohanes Bayu Samodro um die staatlichen Belange der mehr als sieben Millionen Katholiken in dem mehrheitlich muslimischen Staat, wie der asiatische Pressedienst Ucanews (Mittwoch) berichtete.

Der Minister für religiöse Angelegenheiten, Fachrul Razi, rief Samodro bei der Ernennung dazu auf, „der Gesellschaft und nicht Einzelpersonen oder Eliten mit ihren Interessen zu dienen". In seiner neuen Funktion wolle Samodro, ehemaliger Leiter der Personalentwicklung bei der in Jakarta ansässigen „Holy Heart Foundation", einer Wohltätigkeitsorganisation für vertriebene Kinder, ein Katecheseprogramm auf Basis moderner Informationstechnologien entwerfen. Zudem wolle er ein gutes Verhältnis zwischen der katholischen Kirche und der Regierung aufbauen.

Katholiken seien „ein untrennbarer Bestandteil der Entwicklung des Landes", zitiert Ucanews den neuen Generaldirektor. Sein Posten war seit Juli 2019 unbesetzt.

Indonesien ist das bevölkerungsreichste muslimisch geprägte Land der Welt. Dort gewinnt laut Beobachtern seit Jahren ein militant-politischer Islam zunehmend an Einfluss.

(kna - gs)

12 August 2020, 16:41