Suche

Vatican News
Die Bibel Die Bibel 

Indien: Während des Lockdowns die gesamte Bibel abgeschrieben

Der indische Christ Rejin Valson, ein Angestellter am Flughafen Cochin, hat während des Lockdowns in seinem Land die Bibel von Hand abgeschrieben. Insgesamt war er 113 Tage am Abschreiben. Er habe diese Bemühungen dem Kind gewidmet, das seine Frau zur Welt bringen wird. Zur Vervollständigung der Arbeit verwendete er 2.755 A4-Seiten und 32 Stifte.

Die Idee hatte er von einem treuen Gemeindemitglied seiner Pfarrei, der sich dem Schreiben von Bibelstellen widmet. Auf dem Flughafen von Cochin ist Valson im Bereich Brandschutz als Feuerwehr- und Rettungsmann tätig. Als der Lockdown wegen der Corona-Pandemie in Indien eingeleitet wurde, wurde Valson gebeten, nur maximal 24 Stunden pro Woche zur Arbeit zu gehen. Und so beschloss er, seine Zeit auf eine fruchtbare Weise zu nutzen, unterstützt von seinem Wunsch, etwas für seinen Glauben zu tun.

Gegenüber AsiaNews erklärte er: „Ich konnte meine Arbeit nur dank des inbrünstigen Gebets und der vollen Unterstützung meiner Familie, Freunde und des Priesters beenden. Ich habe diese Arbeit dem Kind gewidmet, das meine Frau in ihrem Leib trägt.“

Der Pfarrer, P. Finosh Keettikka, beschreibt sein Gemeindemitglied wie folgt: „Rejin ist ein sehr aktives Mitglied in unserer Pfarrei. Er ist Mitglied von Kcym (Kerala Catholic Youth Movement) und lehrt sonntags Katechismus.“

Die handgeschriebene Bibel wurde am 28. Juli, am Fest des Heiligen Alphonsa, vorgestellt. Nachdem er den Segen des Bischofs, Bischof Andrews Thazhathu, erhalten hat, wird der Band nun in der St.-Antonius-Kirche in Nordkarammukk aufbewahrt. Ein Freund Rejins, Syam Mohan, ein Zimmermann, half ihm bei der Herstellung des Einbandes des heiligen Buches.

(asianews – mg)

10 August 2020, 08:15