Suche

Vatican News
Die al-Azhar-Universität in Kairo Die al-Azhar-Universität in Kairo 

Ägypten: al-Azhar fürchtet um ihre Unabhängigkeit

Der Großimam der al-Azhar-Universität in Kairo, Ahmed el-Tayyeb, fürchtet um die Unabhängigkeit der renommierten sunnitischen Lehrstätte.

Der Geistliche bat nach Angaben der Zeitung  „Al-Ahram“ darum, an einer Parlamentssitzung teilnehmen zu können, auf der ein Gesetzentwurf zur Fatwa-Behörde debattiert werden soll.

Das schon 2917 eingebrachte, aber noch nicht endgültig verabschiedete Gesetz soll die Fatwa-Behörde namens „Dar al-Iftaa“ in finanzieller, technischer und administrativer Hinsicht eigenständig machen. Auch die Rechte des Großmufti, der die Behörde leitet, sollen neugefasst werden. Der Großimam wies darauf hin, dass Fatwas – also religiöse Rechtsgutachten im Islam – von al-Azhar kontrolliert und gegebenenfalls revidiert werden müssten. Der Gesetzentwurf bedeute eine „explizite Verletzung“ der ägyptischen Verfassung. Tatsächlich bezeichnet die Verfassung die al-Azhar-Universität als Hauptzuständige in allen islamischen religiösen Belangen.

Es darf keine „parallele“ Autorität neben al-Azhar geben

El-Tayyeb hat den Eindruck, dass die Fatwa-Behörde damit nur noch dem Justizministerium unterstellt wäre, der Kontrolle durch die al-Azhar hingegen entzogen wäre. Es dürfe aber keine „parallele“ Autorität neben al-Azhar geben, weil das ihre Kompetenzen und ihre Botschaft beschädigen würde.

„Schluss mit dem Fatwa-Chaos“

Eingebracht wurde der Gesetzentwurf vom Abgeordneten Osama al-Abd, der das Religionskomitee des Parlaments leitet. Ihm geht es bei seiner Initiative um eine Eindämmung seltsamer Fatwas. Auch Großmufti Shawki Allam erklärte, es müsse Schluss sein mit dem „Chaos“ an Fatwas.

Al-Azhar ist eine der führenden Autoritäten im sunnitischen Islam weltweit. Ihr Kern ist die älteste Moschee der ägyptischen Hauptstadt Kairo.

(al-ahram online – sk)
 

24 August 2020, 11:54