Suche

Vatican News
Vereint im weltweiten Gebet: Online-Pilgerfahrt der Wallfahrtsstätte Lourdes am 16.7.2020 Vereint im weltweiten Gebet: Online-Pilgerfahrt der Wallfahrtsstätte Lourdes am 16.7.2020 

Frankreich: Lourdes veranstaltet Online-Pilgerfahrt

Am Jahrestag der 18. Marienerscheinung im französischen Lourdes bietet die Wallfahrtsstätte am kommenden Donnerstag erstmals online eine „Weltpilgerfahrt“ unter dem Motto „Lourdes united“ an.

Laut der Themenseite der Wallfahrtsstätte umfasst das Programm für die Initiative am 16. Juli Messfeiern für alle Kontinente, Rosenkranzgebete und Prozessionen sowie Eingaben von Persönlichkeiten aus Religion und Gesellschaft zu den Themen Solidarität, Geschwisterlichkeit, Engagement, Hilfe, Hoffnung und Sinnsuche.

15 Stunden Live-Übertragung in zehn Sprachen

Vorgesehen sind fünfzehn Stunden Live-Übertragung in zehn verschiedenen Sprachen, darunter eine Fernsehübertragung direkt aus der Lourdes-Grotte am Nachmittag von 16-18:00 Uhr. Komplettiert wird das Programm mit Live-Musik sowie Reportagen und Archivvideos, die Geschichte und Bedeutung des Marienheiligtums erläutern, das den sonst üblichen Pilgerverkehr aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten Monaten massiv drosseln musste.

Die Übertragung startet morgens um 7.00 Uhr mit einem morgendlichen Angelus-Gebet und endet mit einer Lichterprozession mit den Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous mit anschließendem Rosenkrankgebet. Die französische Ordensschwester berichtete als junges Mädchen über mehrere Marienerscheinungen, die letzte der insgesamt 18 Visionen fand demnach am 16. Juli 1858 statt.

Zeichen der weltweiten Hoffnung und Solidarität

Erklärte Absicht der Veranstalter ist, bei der digitalen Weltpilgerfahrt in Lourdes Millionen von Menschen aus allen Kontinenten über Fernsehen, Radio und soziale Netzwerke unter dem Zeichen der Hoffnung und Solidarität zusammenführen. Alle Einzelheiten der Initiative sind auf www.lourdes-united.org veröffentlicht.

Mit Lockerungen des Corona-Lockdown in Frankreich hatte die Wallfahrtsstätte Lourdes Mitte Mai zunächst für Einzelpilger und Kleingruppen wieder geöffnet. Vorausgegangen war eine zweimonatige Schließung wegen der Corona-Pandemie, der längsten in der Geschichte der Pilgerstätte, die sonst jährlich von drei Millionen Pilgern und Besuchern aus der ganzen Welt, darunter mehr als 50.000 Kranken und Behinderten, besucht wurde. Lourdes war Ende Mai 2020 auch am weltweiten Rosenkranzgebet mit Papst Franziskus aus den Vatikanischen Gärten beteiligt.

(lourdes united/vatican news – pr)
 

15 Juli 2020, 13:43