Suche

Vatican News
Beispiel für religiöse Diskriminierung in Pakistan: die Christin Asia Bibi sass jahrelang im Gefängnis und entging nur knapp dem Tod Beispiel für religiöse Diskriminierung in Pakistan: die Christin Asia Bibi sass jahrelang im Gefängnis und entging nur knapp dem Tod  (AFP or licensors)

Comece: Schutz der Religionsfreiheit ausbauen

Die EU-Bischofskommission Comece spricht sich für mehr Einsatz der Europäischen Union zum Schutz der weltweiten Religionsfreiheit aus. Das Mandat des EU-Sondergesandten für die Religionsfreiheit und die Ressourcen seines Büros sollten gestärkt werden, schlug Kardinal Jean-Claude Hollerich von Luxemburg vor.

Der Comece-Vorsitzende reagierte erleichtert auf die Entscheidung der EU-Kommission von Mittwoch, das Amt des EU-Sondergesandten für die Religionsfreiheit außerhalb der Europäischen Union nun doch zu besetzen.

Kardinal Hollerich in Dialograt berufen

„Comece hat diesen Prozess begleitet und unterstützt diese Entscheidung nachdrücklich“, zitiert die italienische Nachrichtenagentur sir Hollerich. Der Kardinal war just am Mittwoch von Papst Franziskus in den Päpstlichen Rat für interreligiösen Dialog berufen worden.

Amt soll doch wieder besetzt werden

Vor der Brüsseler Erklärung hatte es Kritik von mehreren Europaabgeordneten und nationalen Parlamentariern sowie Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften gegeben, dass das Amt des EU-Sondergesandten bisher nicht besetzt worden war. Das Mandat des bisherigen Amtsinhabers, Jan Figel, war mit dem Ende der Juncker-Kommission im vergangenen Jahr ausgelaufen. Letztlich sprach sich die EU-Kommission für eine Neubesetzung des Amtes aus, die sie Mittwoch verkündete. Wer das Amt übernehmen wird, soll allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

(sir/vatican news – pr)

 

 

09 Juli 2020, 08:33