Suche

Vatican News
Kunstwerk in einem koptischen Kloster in Ägypten Kunstwerk in einem koptischen Kloster in Ägypten  (AFP or licensors)

Ägypten: Todesurteil gegen Bischofsmörder bestätigt

Im Fall des Mordes an Abt-Bischof Epiphanios im Makarios-Kloster 2018 hat nun der Oberste Gerichtshof Ägyptens entschieden. Die Richter bestätigten das Todesurteil gegen den einen Mörder und milderten dasselbe Verdikt für den anderen Mörder zu lebenslanger Haft ab, berichtet pro oriente.

Beide Männer waren verstoßene Mönche des Klosters gewesen. Koptische Kreise hatten das doppelte Todesurteil, das der Strafgerichtshof in Damanhur 2019 erlassen hatte, als Katastrophe bezeichnet, so pro oriente. Bischof Agathon habe dazu aufgefordert, für die beiden Verurteilten zu beten und so bald wie möglich Berufung gegen das Urteil einzulegen .

Laut den Ermittlungen der ägyptischen Sicherheits- und Justizbehörden war es zu Streitigkeiten zwischen dem ermordeten Abt und den beiden Verurteilten wegen wirtschaftlicher Probleme und wegen mehrerer Verstöße gegen die Mönchsregeln gekommen. Während des Prozesses erklärten sich die beiden Angeklagten für schuldlos und zogen auch frühere Schuldbekenntnisse zurück, die sie auf psychologischen Druck der Ermittler zurückführten.

Der Mord an Bischof Epiphanios hatte die gesamte koptische Kirche erschüttert und im ökumenischen Bereich tiefe Betroffenheit ausgelöst. Bei „Pro Oriente“ war der koptisch-orthodoxe Bischof als von Papst-Patriarch Tawadros II. beauftragter Gesprächspartner in der „Commission for Ecumenical Encounter between the Catholic Church and the Oriental Orthodox Churches“ (CEE) hoch geschätzt.

(poi – gs)



05 Juli 2020, 09:21