Vatican News
Das alte Werkzeug der Journalisten Das alte Werkzeug der Journalisten 

USA/China: Uca News-Gründer Robert Astorino gestorben

Trauer um den Gründer und langjährigen Geschäftsführer des asiatischen katholischen Pressediensts Uca News, Robert Astorino. Der Ordensmann der Maryknoll-Missionsgesellschaft ist am 25. Juni im 78. Lebensjahr in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat New York gestorben, wie Ucanews.com mitgeteilt hat.

Astorino nahm insbesondere in den 1980er und 1990er Jahren eine wichtige Rolle in der internationalen katholischen Publizistik ein. Mehrfach fungierte er u.a. auch als Präsident der damaligen internationalen Föderation Katholischer Nachrichtenagenturen (FIAC).

Der gebürtige New Yorker Astorino wurde 1979 zum Priester geweiht und studierte in seiner Heimat USA auch Soziologe und Journalismus. 1971 ging er laut UcaNews als Teil eines Maryknoll-Teams nach Hongkong, wo er mit Jugendlichen, viele von ihnen Kinder von Flüchtlingen vom chinesischen Festland, arbeitete. Von 1975 bis 1977 lehrte Pater Astorino Journalismus an der Chinesischen Universität von Hongkong, gleichzeitig unterstützte er aktiv die Arbeit der East Asia Catholic Press Association.

Ohne Filter westlicher Medien

Astorino erkannte, dass die Kirchen Asiens ein Mittel brauchten, um sich - ohne die Filter westlicher Medien - um über ihre Erfahrungen und Aufgabengebiete zu kommunizieren. 1979 gründete er auf Wunsch der panasiatischen Bischofskonferenz die Union of Catholic Asian News mit Sitz in Hongkong, um Nachrichten von und für die katholische Kirche in Asien zu verbreiten.

Astorino stand UCA News drei Jahrzehntelang als Geschäftsführer vor, bevor er das Amt an den Jesuiten Michael Kelly übergab. Die US-amerikanische Catholic Press Association zeichnete Astorino 1998 mit dem Bishop John England Award für seinen Einsatz zur Verteidigung der Rechte der Religion und des Einzelnen in einer freien Gesellschaft aus.

(kap - mg)

29 Juni 2020, 13:16