Suche

Vatican News
Menschenschlange vor einer Test-Station in Peking - rechts: eine Mao-Statue Menschenschlange vor einer Test-Station in Peking - rechts: eine Mao-Statue 

China: Kirchen in Peking wieder geschlossen

Nach einem neuen Ausbruch des Coronavirus in Peking bleiben die katholischen Kirchen der chinesischen Hauptstadt geschlossen.

Bischof Joseph Li Shan von Peking hatte ursprünglich zusammen mit der regimetreuen Katholisch-Patriotischen Vereinigung am 10. Juni die Wiedereröffnung von Kirchen angekündigt. Nach dem neuerlichen Ausbruch auf einem Markt ordnete er nun in einem Rundschreiben an alle Pfarreien die erneute Schließung sowie die Aussetzung aller religiösen Aktivitäten in Kirchen und katholischen Einrichtungen an.

Alle religiösen Aktivitäten ausgesetzt

Nach dem Corona-Ausbruch wurden weite Teile Pekings unter Quarantäne gestellt und Zehntausende Menschen auf Corona getestet. Der neuerliche Ausbruch sorgt aber nicht nur in China für Unruhe. Berichten zufolge könnte es sich um eine Mutation des Virus handeln, das eine zweite, unkontrollierbare Infektionswelle auslösen könnte.

(kna – sk)
 

17 Juni 2020, 09:02