Suche

Vatican News
US-Bürger mit Schutzmaske US-Bürger mit Schutzmaske  (ANSA)

US-Bischöfe alarmiert: Viele schwarze Bürger starben an Covid-19

Die katholische US-Bischofskonferenz fordert die Regierung auf, die Ursachen für die hohe Infektionszahl unter Schwarzen und Latinos während der Corona-Pandemie zu untersuchen.

Afroamerikaner seien unverhältnismäßig häufig mit dem Virus infiziert, hieß es in einer Erklärung, die Anfang der Woche veröffentlicht wurde. Auch sei die Todesrate deutlich höher als der Anteil der Schwarzen und Latinos in der US-Gesamtbevölkerung.

Abbild der Benachteiligung?

In St. Louis entfallen demnach 64 Prozent der registrierten Corona-Fälle auf Schwarze, bei 45 Prozent Bevölkerungsanteil. In New York starben anteilig 28 Prozent Afroamerikaner an dem Virus, die aber nur 22 Prozent der Bürger in der Metropole ausmachen. In der Hauptstadt Washington sei die Infektionsrate unter Hispaniern doppelt so hoch wie ihr Anteil an der Bevölkerung.


Die Bischöfe wiesen darauf hin, dass beengte Wohnverhältnisse und mangelnde medizinische Versorgung für den Anstieg der Infektionszahlen unter Schwarzen und Latinos verantwortlich sein könnten.


(cna/kap – pr)
 

06 Mai 2020, 09:00