Suche

Vatican News
Sicherheitsmaßnahmen im indischen Punjab Sicherheitsmaßnahmen im indischen Punjab  (AFP or licensors)

Pakistan: Kirchen im Punjab wieder geöffnet, aber...

In der pakistanischen Provinz Punjab werden die Kirchen wieder geöffnet. Dieser Schritt ist Folge der Lockerung der restriktiven Maßnahmen, die die Regierung wegen der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie im ganzen Land erlassen hatte.

Der Minister für Menschenrechte und Minderheitenangelegenheiten des Punjab, Ijaz Alam Augustine, begrüßte die Wiedereröffnung. Zugleich betonte er, Bischöfe und Gläubige müssten sich an den Aufruf der Regierung zur Vorsichtsmaßnahmen halten, um die Sicherheit in den Kirchen der gesamten Provinz zu gewährleisten. „Niemand kann uns daran hindern, zu beten“, sagte er, „aber Vorsicht ist die einzige Lösung, um diese Pandemie zu beenden“.

Erzbischof Sebastian Shaw von Lahore warnte während der Heiligen Messe am Montag, die live auf der Facebook-Seite des katholischen Fernsehens des Landes übertragen wurde, dass „das Virus sich immer noch ausbreitet“, und obwohl die Regierung die Erlaubnis erteilt habe, die Kirchen zu öffnen, wolle er als Erzbischof die Situation während der Woche prüfen, wie sich die Kirche künftig verhalten solle. Er wolle auf der Grundlage der Anzahl der Fälle von Covid-19 entscheiden, was zu tun sei. So könnten die Kirchen vielleicht wieder geschlossen werden, wenn die Zahl der Infizierten wieder steigen würde.

Die Kirche in Pakistan hat deshalb „prinzipiell“ die Gemeinden angewiesen, die Sonntagsgottesdienste online fortzusetzen, um die Präsenz der Gläubigen in den Kirchen zu verringern. Jeden Tag, so berichtete Majid Abel, Vorsteher der Presbyterianischen Kirche von Pakistan gegenüber UCA News, würden offiziell mehr als 30 neue Todesfälle wegen Covid-19 gemeldet. Deshalb rief er zu Vorsicht und Respekt auf. „Die Regierung hat dem Druck der öffentlichen Meinung nachgegeben“, kommentierte er die Lockerung der Regierung, „aber unsere absolute Priorität muss der Schutz der Gemeinde sein“.

(vatican news/ucan - mg)

19 Mai 2020, 10:41